Haleakala – Sliding Sands Trail

15 Banana Bungalow-Bewohner starten am nächsten Tag um 12.00 auf dem Sliding Sands Trail, um den größten Vulkankrater der Welt zu erkunden. Wie sich grau, schwarz, braun und sämtliche rot-, orange- und rosa- bis lila-Töne vermischen ist unbeschreiblich. Schon bevor wir den ersten rot-rosa-braunen Krater erreichen, bricht sich ein Mitwanderer den Fuß. Ein freundlicher Amerikaner von der Army schleppt den Verletzten zum Visitors Center und holt uns später wieder ein. Joggt den halben Weg durch den Vulkansand. Gute Kondition.

IMG_0446

Ich bin ständig der letzte in der Gruppe, weil ich alles digital festhalten will. Mache mich also nach einer kurzen Pause als erstes auf den Weg und werde aber bald wieder eingeholt. Die Amerikaner sind alle wahnsinnig schnell und haben offensichtlich keinen Blick für dieses Naturspektakel. Ich dagegen kann mich gar nicht satt sehen an den Feuerbergen. Kleine Steigungen auf und um die Krater herum sind wahnsinnig anstrengend, weil der Großteil des Trails aus Vulkanasche besteht. Auf einem Krater haben wir einen atemberaubenden Ausblick auf den kompletten Haleakala.

Haleakala-Krater Maui

Wandergruppe im Haleakala-Krater

Wir erreichen eine Cabin, in der man übernachten kann. Allerdings muss sie 3 Monate im Voraus reserviert werden, weil sie ständig ausgebucht ist. Hier essen wir verspätet zu Mittag und machen uns dann an den Aufstieg über den Kraterrand. Don´t look, just walk, ist hier wieder die Devise. Es geht steil bergab, bietet aber ständig tolle Ausblicke. In der Abendsonne leuchten die verschiedenen Krater noch dramatischer als mittags. Es gleicht einem Gemälde. Ich bin baff von diesem Naturwunder und sehe die Gruppe weit über mir in der Sonne laufen. Wir sind immer noch über den Wolken und ich schieße ein Bild nach dem anderen. Endlich erreichen wir den Parkplatz und fahren wieder hoch zum Visitors-Center um dort den Sonnenuntergang über den Wolken anzuschauen. Auf der Rückfahrt zum Bungalow schlafe ich vor Erschöpfung ein und habe Sehnsucht nach meinem deutschen Bett. Die hygienischen Zustände in 6-Bett-Zimmern und in einem Bad, in dem sich sämtliche Bewohner tummeln, ist doch äußerst gewöhnungsbedürftig. Besonders dann, wenn man spät nachts partywütige Pärchen in der Dusche entdeckt, die nicht so recht wussten, wo sie sonst hingehen sollten…

IMG_0351

Mondlandschaft im Haleakala Krater

 

 

« 1 von 2 »
Share

Schreibe einen Kommentar