Hawaii-Inseln

Hawaii ist nicht umsonst die Assoziation des Paradieses schlechthin und eine Inselkette der Superlative. Der süße Duft der Südsee. Traumstrände, Palmen, Surfer, Sonne, warmes Wasser und braungebrannte Inselschönheiten, die blumenbehängt Hula tanzen. Leicht bekleidete Touristen, die Mai Tai schlürfen.
Die natürlichen Attraktionen von Hawaii ziehen mich immer wieder in ihren Bann. Über wie unter Wasser. Das Paradies auf Erden lässt selbst Träume verblassen. Die Natur hat die abgelegene Inselkette mit ihren schönsten Erfindungen überschüttet. Auf Hawaii findet man etwas, was man mit Worten kaum beschreiben kann. Es ist eine Energie, eine Stimmung, ein Lebensgefühl, was mich immer wieder zurückkehren lässt.

Die Inselkette hat weit mehr zu bieten als Palmen und Wassersport. Nirgendwo auf der Welt spielen die 4 Elemente mehr miteinander als auf Hawaii.

Big Island

Aus Feuer geboren, von Wind und Wellen geformt. Speiende Vulkane. Schnee auf den Gipfeln der 4000er-Berge. 11 verschiedene Klimazonen auf einer Insel. Sommerliche Temperaturen das ganze Jahr über. Schwarze, weisse, rote und sogar grüne Strände. Und natürlich auch hier und da mal Regen. „No rain, no rainbow. No rain, no waterfalls.“, so ein hawaiianisches Sprichwort.

Oahu

Nicht zuletzt das Surfer-Paradies, wenn sich in den Wintermonaten von Oktober bis Februar die Surf-Elite auf den Inseln trifft und die größten und schönsten Wellen an Oahu´s North Shore reitet. Mit Honolulu eine Millionenstadt mitten im Pazifik und mit Waikiki Beach einen der bekanntesten Strände der Welt. Mit Haleiwa findet man an Oahu´s North Shore die Welthauptstadt des Surfsports. Hauptstadt ist jedoch ein großes Wort, besteht sie doch lediglich aus ein paar Restaurants und Surfshops.

Maui

Mit der Road to Hana auf Maui die schönste und mit 620 Kurven, unzähligen Wasserfällen und einsamen Stränden auch die aufregendste Küstenstraße der Inseln. Mit dem Haleakala den größten Vulkankrater der Welt, der wie eine Mondlandschaft in allen erdenklichen Farben leuchtet.

Kauai

Unberührte und einzigartige Naturwelten, endemische Tiere und Pflanzen, sagenhafte Wanderpfade durch bunte Canyons und Steilklippen wie auf Kauai, der Garteninsel. Schauplatz vieler Blockbuster wie „Jurassic Park“, „King Kong“ oder „6 Tage, 7 Nächte“. Nicht zuletzt der Kalalau Trail, einer der schönsten aber auch herausfordernsten Wanderwege der USA, der am weltbekannten Kalalau Beach endet, machen Kauai zu einer ganz besonderen Insel fernab von Großstadt und Massentourismus.

Molokai

Ursprüngliches hawaiianisches Leben, einsame Strände, sowie Father Damien´s Leprastation auf Molokai´s Halbinsel Kalaupapa, die nur mit dem Hubschrauber, mit dem Maulesel oder zu Fuß erreichbar ist.

Meine Tipps über die Hawaii-Inseln gebe ich gerne weiter. Viele davon stehen nicht in den herkömmlichen Reiseführern. Diese Website (oder auch mein Reiseführer Hawaiilights) zeigt die wichtigsten Highlights auf Hawaii: Von spektakulären Wanderungen zur aktiven Lava des Vulkans Kilauea, über Helikopterflüge auf der Garteninsel Kauai, über die einsamsten Strände, die oft in keinem Reiseführer zu finden sind oder auch Geheimtipps zu Bäckereien oder einheimischen Restaurants. Mit Kartenausschnitten sollten die „Hawaiilights“ zu finden sein.
Ob, und welche Wanderwege oder Straßen zeitweise gesperrt sind wegen Regenfällen oder neuen Lavaflüssen, sollte auf den Inseln erfragt werden.

Share

Kommentare sind geschlossen.