Aloha Spirit im Kalalau Bed & Breakfast

Aloha Spirit. In Kauai reichlich vorhanden. Westlich von Princeville liegt an Kauai´s Nort Shore das friedliche Städtchen Hanalei Town. Diese zeitlos schöne Kleinstadt hat von historischen Plätzen bis hin zu zeitgenössischen Kunstgalerien alles zu bieten. Dazu tolles Licht, grüne Berge, Südseezauber, Traumstrände. „Blue Hawaii“ mit Elvis, „6 Tage, 7 Nächte“ mit Harrison Ford und „Pirates of the Carribean“ wurden hier gedreht. Aus aktuellem Anlass fotografieren wir das Haus am Strand aus George Clooney´s „The Descendants“. Ich springe vom alten Hanalei-Pier in den Ozean, so wie das meine Lieblingssängerin Colbie Caillat auf ihrem CD-Cover auch macht. Dass ihre Songs so wunderbar leicht und lebensfroh klingen wundert mich kein Stückchen. Das muss wohl so sein, wenn man hier seine Songwriting-Sessions veranstaltet.

Hanalai Pier

Hanalai Pier

Hanalay Bay

Surfer in der Hanalei Bay

Kalalau Bed & Breakfast

Unsere Unterkunft ist das Kalalau Bed & Breakfast, 5 Meilen von Hanalei entfernt. Dicht umgeben von üppigen grünen Dschungel-Gewächsen, 2 Minuten vom Haena-Beach entfernt und mit unglaublich lieben und freundlichen Gastgebern. Sandy und „Chief“ Marc empfangen uns so, als hätten sie jahrelang auf uns gewartet. Die Lebensphilosophie ist „real hawaiian“. Unser Schlafzimmer besteht aus einer kleinen Holzhütte, direkt daneben finden wir eine liebevoll eingerichtete Küche und dahinter eine Dusche im Freien, umzäunt von Bambusmatten und tropischen Palmen. Selbstgemachte Verzierungen an Haus und Garten sowie kleine Keramik-Schilder wie „Please remove your shoes“ zieren die Eingangstüren. Die Krönung im Garten ist der Whirlpool, der alle 15 Sekunden die Farbe wechselt. Selbstverständlich mit Blick auf einen unglaublichen Sternenhimmel. Dazu eisgekühltes Budweiser und lustige Gespräche über Hawaii mit Marc und seiner Freundin Christine, die in Ulm Wirtschaftsmathe studiert hat. Wir sind also in bester Gesellschaft. Wir können unseren „Lottogewinn“ kaum fassen, als uns auch noch 2 süße Kätzchen besuchen und es sich auf unseren Schößen bequem machen. Gegenüber wohnt Pierce Brosnan in einem luxuriösen Anwesen direkt am Strand. Interessiert hier aber keinen. Der wird schon wissen, warum er hierher gezogen ist.

Auch Jahre später empfängt uns Marc auf einen Kaffee und läd uns zu herrlichem „Soul-food“ am Kee Beach ein. Auf meine Frage, warum er denn so freundlich und zuvorkommend sei, obwohl wir nicht mal bei ihm wohnen, antwortet er mit seinem breiten Grinsen „Well… That´s my job“. Seitdem kommen zu unseren Geburtstagen pünktlich Glückwünsche über Facebook.

Weiterlesen?

IMG_8111

 

 

Share

Schreibe einen Kommentar